Home » Unsere Schule » Christoph Probst

Christoph Probst

„Auch im schlimmsten Wirrwarr kommt es darauf an, dass der Einzelne zu seinem Lebensziele kommt, zu seinem Heile kommt, welches nicht in einem „Erreichen“ gegeben sein kann, sondern nur in der inneren Vollendung seiner Person.“

Christoph Probst, 27. August 1942

  Christoph Probst

Lebenslauf des Christoph Probst

  • Geboren am 6.November 1919 in Murnau/ Staffelsee, der Vater ist Privatgelehrter und Forscher.
  • Die Eltern lassen sich scheiden, die Stiefmutter von Christoph Probst ist Jüdin, daher beschäftigt er sich früh mit dem Antisemitismus der Nazis.
  • Schon als Schüler befreundet er sich mit Alexander Schmorell, sie unternehmen viel zusammen.
  • Während der Schulzeit stirbt der Vater.
  • 1937 besteht Christoph Probst das Abitur und muss den Reichsarbeitsdienst und den Wehrdienst absolvieren.
  • 1939 beginnt er im Sommersemester das Studium der Medizin in München. Zusammen mit Alexander Schmorell lernt er Hans Scholl kennen, bald werden sie Freunde. Bei allen schärft sich das kritische Bewusstsein gegenüber dem Nationalsozialismus.
  • Christoph Probst gehört einer Studentenkompanie der Luftwaffe an und kann sein Studium erst in München, dann in Straßburg und Innsbruck fortsetzen.
  • Mit einundzwanzig Jahren heiratet er Herta Dohrn, im Lauf der nächsten Jahre werden ihre drei Kinder geboren.
  • Mitarbeit bei der „Weißen Rose“, Teilnahme an den Treffen der Freunde.
  • Nach der Festnahme von Hans und Sophie Scholl wird ein Flugblattentwurf von Christoph Probst in den Taschen von Hans gefunden.
  • Er wird daraufhin verhaftet und zusammen mit den Geschwistern Scholl am 22.Februar 1943 in München hingerichtet.