Home » Unsere Schule » Auszüge aus dem Schulleben

Auszüge aus dem Schulleben

2. Platz beim „Blattmacher“-Wettbewerb der bayerischen Schülerzeitungen

Die Schülerzeitungsredaktion unter der Leitung von M. Götzfried mit dem Schulleiter D. Lüke
Unsere Zeitung aus dem Wettbewerb

 „Liebe deinen Nächsten oder hast di scho verrennt“, singt Luke Mountain und begrüßt uns dann gemeinsam mit der SZ-Redakteurin Anna Günther im leeren Foyer der Süddeutschen Zeitung. Leer? Ja, denn dieses Jahr ist vieles anders bei der Siegerehrung des 15. Blattmacher-Wettbewerbs der SZ und des bayerischen Kultusministeriums. Im vergangenen Jahr strömten hier noch viele junge Nachwuchsredakteure ins Gebäude. Denn eigentlich ist es ja das Schönste an der Siegerehrung, andere junge Journalisten kennenzulernen, sich auszutauschen und einmal eine echte Zeitungsredaktion besuchen zu können. Nun aber sitzt die gesamte Schülerzeitungsredaktion des „Schulge(t)witters“, bestehend aus acht Schülerinnen, in einem leeren Klassenzimmer und starrt gebannt auf den Bildschirm. Wir wissen, dass wir einen Preis gewonnen haben, aber wie gut sind wir tatsächlich gewesen? Das wird erst heute in diesem Film verkündet werden. Die Redakteurin führt uns virtuell durch den SZ-Turm, dann in die Druckerei und hier wartet ein goldener Umschlag, der uns endlich enthüllt, dass die Schülerzeitung der Christoph-Probst-Realschule in der Kategorie der bayerischen Realschulen den zweiten Platz erreicht hat. Die Mädchen jubeln. Um den Hals fallen dürfen sie sich Corona-bedingt zwar nicht, aber sie strahlen dafür um die Wette. Aus dem Überraschungspaket der Süddeutschen Zeitung werden Notizbücher, Sattelschoner und Süßigkeiten verteilt. Dann meldet sich auch der Kultusminister, Michael Piazolo (FW), per Video zu Wort. Begeistert lobt er, was die Redaktionen in Zeiten von Corona geleistet haben. Redaktionssitzungen fielen auch bei uns aus. Das „Schulge(t)witter“-Team recherchierte, fotografierte und schrieb zwischen Schule, Hausaufgabe und Freizeit. Auf einen großen Erfahrungsschatz konnten die acht Mädchen aber noch nicht zurückgreifen. Die Redaktion war nämlich zu Beginn des Schuljahres erst gegründet worden und so mussten die Schülerinnen die ausgefallenen Redaktionssitzungen mit viel Engagement und Disziplin kompensieren, um ihre Artikel fristgerecht einreichen zu können. Umso schöner ist es, dass so viel Kreativität, Eigeninitiative und Talent nun gebührend belohnt worden sind. Herzlichen Glückwunsch!

1. Platz beim „Mach dein Radio Star 2020“-Wettbewerb der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien

Die Schulradioredaktion unter der Leitung von M. Götzfried
Unsere Trophäe aus dem Wettbewerb

„Der Beitrag ‚Weihnachten‘ war der Knaller! Erst einmal der Einstieg, Christkind und Weihnachtsmann im Dialog, ich konnt‘ nicht mehr. Ich hab‘ mich einfach totgelacht! Da habt ihr mich auf jeden Fall schon gehabt!“, lobt Sunny Lorff von Engergy München unseren Gewinnerbeitrag der Kategorie „Teens (13 bis 19 Jahre)“ im „Mach dein Radio Star 2020“-Wettbewerb der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien. Ihre Glückwünsche sendet sie per Video aus dem Studio. Wir können es kaum fassen! Gerade erst hat unsere AG „Schulradio/Schülerzeitung“ den 2. Platz beim „Blattmacher“-Wettbewerb der bayerischen Schülerzeitungen erreicht und nun haben wir sogar mit einem unserer Radio-Beiträge gewonnen. Sunny Lorff lobt auch die Umfrage, die wir auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt durchgeführt haben und die Kreativität der jungen Radioredakteurinnen, die ein selbstgeschriebenes Gedicht beigesteuert haben. „Locker“ und „lässig“ seien die Beiträge vorgetragen und moderiert gewesen, lobt Sunny Lorff und zeigt mit beiden Daumen nach oben. Wir können es kaum erwarten, dies unserem Coach, Marco Worms von Donau3FM, mitzuteilen. Er hat uns immer wieder besucht, uns Tipps gegeben, wie wir die Beiträge aufbauen sollen und uns sein teures Mikrofon für die Aufnahmen auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt geliehen. Zur Krönung durften wir ihn und seine Crew von Donau3FM im Studio auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt besuchen. Dieser Erfolg wäre ohne seine tatkräftige Unterstützung und sein Engagement nicht möglich gewesen. Besonders stolz sind wir auf die beeindruckende Trophäe, die uns die Bayerische Landeszentrale für Neue Medien geschickt hat und die darauf wartet, dass die Schüler und Schülerinnen aus dem Lockdown zurückkehren und sie dann in einer Vitrine bewundern können.

Kindergartenprojekt an unserer Schule

An der Christoph-Probst-Realschule ist es schon seit Jahren Tradition, dass Kinder des Kindergartens Jona-Insel aus dem unmittelbar an unserer Schule angrenzenden Stadtteil Wiley-Süd einen Vormittag zusammen mit den Mädchen aus den 10. Klassen in unserer Sporthalle verbringen.

Dieses Jahr wählten die Mädchen für die Dekoration der verschiedenen Stationen in der Sporthalle das aktuelle Thema „Eisprinzessin“ aus und bewiesen beim Aufbau des abwechslungsreichen Parcours großen Einfallsreichtum und Kreativität. Die Vorschulkinder absolvierten die verschiedenen Stationen mit sichtlichem Spaß und hatten Freude an ihrer Geschicklichkeit. Bei Unsicherheiten leisteten die Schülerinnen der 10. Klassen gerne Hilfe.

Vielleicht sehen wir das eine oder andere Vorschulkind ja als 5. Klässler wieder an unserer Schule!

Adventsfeier der Christoph-Probst-Realschule in der Friedenskirche am 12.12.2019

Seit Jahren ist es Tradition, dass die Schülerinnen und Schüler der Christoph-Probst-Realschule Neu-Ulm ihre Adventsfeier in der Friedenskirche begehen.

Dieses Jahr gestaltete die Gesangsklasse 6c das weihnachtliche Stück „Der Stern“ von Martin Obert. Die Schülerinnen und Schüler der Gesangsklasse 6c entwickelten während ihrer Probentage in Roggenburg aber eine eigene Fassung. Die Rahmenhandlung, die die Geschichte eines Fischerehepaares, das auf die Geburt  ihres Kindes wartet, darstellt, blieb bestehen, wurde aber um eine Gruppe Piraten erweitert. Am Ende erreichte der Fischer, der in Seenot geraten war, mit Hilfe eines Sternes die Heimat  und seine Familie. Nicht nur die Piraten, sondern auch die Zuschauer ließen sich von der weihnachtlichen Stimmung anstecken.

Abgerundet wurde der Abend mit dem Schulorchester, der Gesangsklasse 5c, den Klassen 5a, 5d und 6a, der Akrobatikgruppe sowie einigen Solisten.

Ein Spendenaufruf zugunsten der Aktion 100 000 für zwei Mädchen, die einen schweren Schicksalsschlag erlitten haben, erbrachte 1120 Euro.

Nikolausaktion der SMV 2019

Scheckübergabe Spendenlauf

Die Christoph-Probst- Realschule und die FOS/BOS Neu-Ulm erlaufen knapp  4000 Euro

Im Juli 2019 fand auf der Sportanlage Muthenhölzle ein Spendenlauf, der von den beiden Sportlehrkräften Alena Kern und Holger Schönherr organisiert wurde, statt. Nun konnten jeweils ein Scheck von je 1962,50 Euro an das Tierheim in Ulm und dem Förderkreis für Tumor- und Leukämiekranke Kinder Ulm e.V. übergeben werden.

100. Geburtstag von Christoph Probst

Am 6.11.2019 feierte die Schulgemeinschaft mit mehreren Aktionen den 100. Geburtstag ihres Namensgebers. Auf dem Schulgelände folgten die Schüler einem roten Faden, der sie zunächst im Eingangsbereich zu eindrucksvollen Bildern  über die Mitglieder der  weißen Rose  und vielen kleinen Lichtern, die die Zahl 100 bildeten. Der rote Faden führte im Hausinnern zu einer weißen Rose, die als Kunstwerk von den Kunstlehreinnen geschaffen wurde. Daneben befinden sich kleine Infotafeln zum Leben der Mitglieder der weißen Rose. Die Schülerinnen und Schüler konnten in einem kleinen Fragebogen ihr Wissen festigen. Eingestimmt auf diesen Tag wurden die Schülerinnen und Schüler durch die erste Sendung des neu gegründeten Schulradios, die über Christoph Probst informierte. Im Treppenhaus  hängte die SMV ein Vlies mit in Wachs getauchten weißen Rosen auf.Abgerundet wurden die Aktionen durch eine Ausstellung in der Aula der Schule, die alle Schülerinnen und Schüler im Laufe der Woche besuchten und ihre Kenntnisse in einem Kreuzworträtsel testeten.

Eine Gruppe von Schülern besuchte den Neu-Ulmer Wochenmarkt und führte Interviews mit Passanten und legte auf den Stolpersteinen weiße Rosen ab.

Lesewettbewerb am 29. November 2019

Verkehrserziehung

Am 28.11.2019 wartete auf die Fünftklässler ein ganz besonderes Lernerlebnis im Bereich der Verkehrserziehung: Sie konnten durch die Hilfe eines LKWs der Firma Allgaier, die mit unserer Schule eine Kooperation unterhält, erleben, wie schwierig es für einen LKW Fahrer ist, Personen im sogenannten „toten Winkel“ zu erkennen Ein Fahrlehrer der Fahrschule Bayer zeigte den Schülerinnen und Schülern, wie sie am Kreisverkehr die Straße richtig überqueren und die Polizei erläuterte den Kindern ganz allgemein das richtige Verhalten im Straßenverkehr.

Spendenlauf am 23. Juli 2019

Abschlussfeier im Juli 2019

Im Juli 2019 wurden unsere Schüler der 10. Klassen wieder im Bürgerhaus in Senden in einer festlichen Feier verabschiedet.

Abschlussfeier Juli 2018

Auch dieses Jahr feierten unsere Schüler und Schülerinnen ihren Abschluss stilvoll im Bürgerhaus in Senden.